Südtirol

Wir haben eine wunderbare Herbstwoche hinter uns – im Eisacktal in Südtirol. Das Wetter hätte nicht schöner sein können und unsere Unterkunft war ein ganz besonderes Kleinod. Der Ort besteht aus drei kleinen ineinander verschachtelten Kirchlein, einem Hotel aus dem 19. Jahrhundert und dem Messnerhaus. Zu erreichen ist er nur per Pedes oder mit einem geländegängigen Taxi. Der Name des Ortes ist sehr passend Dreikirchen oder auf italienisch Trechiese. 

Dreikirchen liegt auf etwa 1100 Metern Höhe. Die Küche ist exquisit und die Atmosphäre außergewöhnlich. Ein Geheimtipp für Wanderfreunde und Genießer.

 

Das Kaminzimmer mit seiner ungewöhnlichen Wand- und Deckengestaltung. Im ganzen Haus wurde modernes sehr behutsam und bekonnt mit traditionellem verbunden. Das Ambiente ist wirklich sehr gelungen.

Etwa eine halbe Stunde zu Fuß unterhalb liegt der Ort Barbian mit seinem schiefen Kirchturm.

Gut von Dreikirchen zu erreichen ist der Wasserfall. 

 

Auch vom Haus aus zu erreichen, besser aber von der Gasserhütte aus liegt die Hochebene, hier vom Totenkirchl aus gesehen auf ca. 2000 Meter.

Der Ort Villanders, nördlich von Dreikirchen und etwas tiefer im Tal ist bekannt für seinen Friedhof mit den üppigen Schmiedeeisernen Kreuzen. Auch hier mit phantastischer Aussicht.

Natürlich gibts hier auch jede Menge Kühe, aber auch Esel sind offenbar beliebt. Die zwei hier fand ich besonders nett.

Jeden Morgen schien die Sonne in unser Zimmer, hier lugt sie gerade über den Berg. Das Frühstück konnten wir draußen genießen, auf der Terrasse direkt unter unserm Zimmer. Herrlich.

So war die Ansicht am Nachmittag, wenn die Sonne bereits auf der anderen Seite war. Wir konnten uns kaum satt sehen an diesem Panorama.

2 Gedanken zu “Südtirol

  1. Hallo liebe Yvonne und lieber Hartmut,
    wunderschöne Bilder und an diesem tollen Panorama bin ich, obwohl „nur“
    ein Photo, sehr lange hängengeblieben.
    Dankeschön für diesen tollen Beitrag. Ihr findet immer wieder so schöne Orte, die zu besuchen zum Nachmachen reizen. In Barbian waren wir vor
    einigen Jahren öfters zu Ostern, so vor 20 Jahren 😉
    GLG bis bald Helga

    1. Liebe Helga,
      das Finden von besonderen Orten ist Hartmuts Passion und ist ihm auch dieses Mal wieder gelungen. Bad Dreikirchen kann ich nur jedem ans Herz legen, der sich eine Auszeit vom täglichen Trubel nehmen möchte. Es gäbe noch viel zur Geschichte dieses Ortes zu erzählen, das machen wir bei nächster Gelegenheit.
      Bis bald
      Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.